Technik zum Anfassen und Ausprobieren

Großer Andrang bei der Nacht der Ausbildung am 2. Juli 2016

Trotz Fußball-EM war der Andrang bei Mayr Antriebstechnik am Samstag groß: 150 Jugendliche nutzten die Nacht der Ausbildung, um sich gemeinsam mit ihren Eltern über die Ausbildungsmöglichkeiten beim renommierten Allgäuer Maschinenbauunternehmen zu informieren.

Am Samstag, den 2. Juli 2016 öffnete das Mauerstettener Familienunternehmen Mayr Antriebstechnik seine Tore zur Nacht der Ausbildung. Erstmalig verlegte der Betrieb damit seinen Ausbildungstag in die Abendstunden. Und das Konzept kam an: Trotz Deutschland-Spiel nahmen sich rund 150 Jugendliche mit ihren Familien die Zeit und investierten in ihre berufliche Zukunft. Sie nutzten die Gelegenheit, um mit Auszubildenden und Ausbildern ins Gespräch zu kommen und sich selbst ein Bild vor Ort zu machen. Und die Mayr-Azubis hatten sich etwas Besonderes einfallen lassen, um die Technik für die jungen Menschen erlebbar zu machen: Am Beispiel eines selbstgefertigten Mühlespiels konnten die Gäste die einzelnen Schritte durch die Produktion, zum Beispiel an den Dreh- und Fräsmaschinen, live mitverfolgen und unter Anleitung auch selbst Hand anlegen. So war der Andrang vor allem in der Lehrwerkstatt groß: „Dass unsere Auszubildenden ihre Maschinen selbst erklären, kommt bei den Jugendlichen und auch den Eltern sehr gut an. Man spürt heute richtig, dass alle unsere Azubis mit Begeisterung dabei sind“, erklärt Daniel Keppeler, verantwortlicher Ausbilder für technisch-gewerbliche Berufe bei Mayr Antriebstechnik. „Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz. Das zeigt, dass unser Programm bei den Jugendlichen ankommt.“ Neben den technischen Berufen stellten auch die kaufmännischen Azubis ihre Berufe – von Technische/r Produktdesigner/in über Industriekaufmann/frau und Fachinformatiker/in bis Mediengestalter/in – im Bürogebäude selbst vor.

Infotruck und Rennwagen

Neben dem imposanten Infotruck der Bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeber war auch der Rennwagen des Infinity Racing Teams der Hochschule Kempten wieder ein besonderes Highlight. Bereits seit mehreren Jahren unterstützt Mayr Antriebstechnik das Hochschulteam und fertigt verschiedene sicherheitsrelevante Werkstücke aus hochfestem Aluminium für die Radaufhängung des Rennwagens. Das Material für die Werkstücke stellt das Team der Hochschule Kempten bereit. Mayr-Auszubildende produzieren daraus an CNC-gesteuerten Maschinen in der Lehrwerkstatt die fertigen Werkstücke. Wie die Lehrwerkstatt arbeiten alle Abteilungen des Unternehmens mit modernsten Ausbildungsmitteln, Arbeitsgeräten und Fertigungsmaschinen. Und nicht zuletzt sorgen auch die hohe fachliche Qualifikation und Erfahrung des Ausbildungsteams dafür, dass Mayr-Auszubildende bei den Abschlussprüfungen überdurchschnittlich gut abschneiden.

Simone Dauer

Schreibe einen Kommentar