ROBA®-diskstop® Aufzugbremsen

Höher, schneller, sicher: Zuverlässige Bremsen für Rekordaufzug

Die Gegend von Wulingyuan im Zhangjiajie Nationalpark, Zentralchina, gehört wegen ihrer einzigartigen Felsformationen zum UNESCO Weltnaturerbe. Besucher können die Landschaft von einer der Sandsteinnadeln aus bewundern – den Gipfel erreichen sie mit dem höchsten Outdoor-Lift der Welt. Dafür, dass das Naturerlebnis nicht von Sicherheitsproblemen getrübt wird, sorgen Aufzugbremsen vom Weltmarktführer mayr®-Antriebstechnik.

Die gläsernen Aufzugtüren gleiten zur Seite. Rund 40 erwartungsfrohe Fahrgäste betreten die Kabine, es wird laut, fröhliches Durcheinander entsteht. Jeder will einen der begehrten Plätze an den Glaswänden des Liftes ergattern. Anspannung und Vorfreude liegen in der Luft. Wenige Sekunden nachdem der Aufzug Fahrt aufgenommen hat wird klar weshalb: Die gläserne Kabine verlässt die Felsröhre, durch die sie die ersten rund 150 Meter der Strecke zurückgelegt hat. Ein atemberaubender Blick öffnet sich den hörbar beeindruckten Passagieren. Hier handelt es sich natürlich nicht um einen gewöhnlichen Lift, sondern um den Bailong Aufzug, den „Aufzug der hundert Drachen“ im chinesischen Zhangjiajie in der Provinz Hunan. Der Außenaufzug befördert Touristen auf die Spitze eines steilen Sandsteinpfeilers im Gebiet von Wulingyuan. Die Gegend wurde wegen ihrer einzigartigen Felsformationen im Jahr 1992 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Bis zu 200 Meter hoch ragen dort Felsnadeln in den Himmel und bilden eine Kulisse, die schon Hollywood inspiriert hat: Die Landschaft stand Pate für die Halleluja-Berge im Film Avatar.

Einzigartige Technik für schnellen Aufstieg

Auch die Aufzuganlage ist einzigartig: Mit rund 330 Metern Förderhöhe ist der Bailong Aufzug der höchste Outdoor-Lift der Welt. Seit 2015 steht er dafür im Guiness-Buch der Rekorde. Drei Personenaufzüge, die je 50 Passagiere fassen, können pro Stunde 1.380 Besucher zum Gipfel bringen. Nach Aussage des Betreibers ist das die größte Passagierkapazität einer Aufzuganlage weltweit. Jeder der zweistöckigen Fahrkörbe wiegt acht Tonnen und hat eine Nutzlast von 4.900 Kilogramm. Dafür ist der Lift erstaunlich schnell: Bei der Eröffnung im Jahr 2001 erreichten die Kabinen eine Geschwindigkeit von 3 m/s. Im Jahr 2012 begann der Betreiber dann, die Anlage schrittweise zu erneuern. Mit neuem Antrieb versehen sind inzwischen sogar 5 m/s möglich. Damit stehen Touristen schon nach einer Minute auf dem Gipfel– zu Fuß wären sie ganze zweieinhalb Stunden unterwegs.

Keine Kompromisse bei der Sicherheit

Solche Leistungswerte erreicht nur ein entsprechendes Antriebssystem. Jeder Fahrkorb wird von einem starken Elektromotor bewegt. Die schiere Antriebskraft lässt keine Wünsche offen, die Kunst ist allerdings die präzise Steuerung. Die Kabinen müssen immer exakt an den Ein- und Ausgängen anhalten und dürfen weder nach oben noch nach unten über die Fahrstrecke hinausschießen. Dafür müssen die Techniker Motorsteuerung und Antriebsseile exakt justieren – und ein zuverlässiges, leistungsfähiges Bremssystem ist nötig. Bei den Antrieben des Bailong Aufzugs übernehmen diese Aufgabe ROBA®-diskstop® Scheibenbremsen von mayr® Antriebstechnik aus Mauerstetten im Allgäu. Pro Antrieb sind drei der Aufzugbremsen in Baugröße 10 verbaut. Bei der ROBA®-diskstop® handelt es sich um eine ruhestrombetätigte, elektromagnetische Sicherheitsbremse. Sie arbeitet nach dem Fail-Safe-Prinzip: Wenn kein Strom fließt, drücken Federn eine Ankerscheibe gegen eine Bremsscheibe, die Bremse ist geschlossen. Die ROBA®-diskstop® kann beim Bremsen aus der Bewegung viel Energie aufnehmen. Das macht sie zur idealen Lösung für schwere, schnelle Aufzüge – wie geschaffen also für die besonderen Anforderungen des höchsten Outdoor-Aufzugs.

Der Antrieb steuert, die Bremse hält

In den geregelten Antrieben positioniert und bremst üblicherweise die Motorsteuerung die Fahrkabinen sehr exakt. Die Bremsen sind im Normalbetrieb nur Halteeinrichtungen. Sie sorgen dafür, dass die Aufzüge an den Haltepunkten exakt in der richtigen Position bleiben und sich nicht bei geöffneter Türe unkontrolliert bewegen. Fahrgäste sind dadurch sicher und komfortabel unterwegs. Allerdings meistern die Bremsen auch Notbremsungen mit der entsprechenden Reibarbeit sicher und zuverlässig. In diesen Fällen spielt die hydraulikfreie Funktionsweise einen weiteren Trumpf aus: Die Schaltzeiten sind sehr kurz. Dadurch wird die Fahrgastkabine schnell gestoppt und bewegt sich in kritischen Situationen nicht unkontrolliert. Schließlich duldet die Sicherheit keine Kompromisse, besonders wenn Menschen betroffen sind. Eine patentierte Technik dämpft außerdem die Schaltgeräusche und sorgt für einen leisen Betrieb. Wer komfortabel unterwegs ist fühlt sich schließlich auch sicherer.

Weil diese Technik zuverlässig funktioniert, bekommen die Passagiere des Bailong Aufzugs von alldem nichts mit. Auch dann nicht, wenn sie sich auf den Weg zurück vom Gipfel nach unten machen – natürlich mit dem Lift. Nach einigen Sekunden Fahrt taucht die Glaskabine wieder in den Fels ein und stoppt ganz selbstverständlich sicher und ohne Zwischenfälle genau am Ausgang. An die Antriebe, die Bremsen, vermutlich die gesamte Technik hinter dem gelungenen Ausflug erinnert sich wohl kaum ein Besucher. In diesem Fall bedeutet das aber: Ziel erreicht.

Mehr Informationen zu ROBA®-diskstop® Aufzugbremsen von mayr® Antriebstechnik 

Simone Dauer

Schreibe einen Kommentar